Ausbildungsberuf Vermessungsoberinspektoranwärter/in

Der Märkische Kreis stellt zum 01.08.2019 Auszubildende zur/zum

Vermessungsoberinspektoranwärter/in

ein.

Sie sind motiviert, leistungsbereit und teamfähig? Sie haben organisatorisches Geschick und Spaß am Umgang mit Menschen? Sie möchten daran mitarbeiten, die vielfältigen Aufgaben der Kreisverwaltung gut und serviceorientiert zu erledigen? Dann können Sie sich nun bewerben.

Einstellungsvoraussetzung

Voraussetzungen/Anforderungsprofil

Dieses Stellenangebot richtet sich an Bewerber/innen, Bewerberinnen und Bewerber mit einem Dip-lomgrad abgeschlossenen Studium in den Fachrichtungen Vermessungswesen oder Geoinformatik an einer Hochschule oder ein mit einem Bachelorgrad abgeschlossenen Studium in den Studiengängen „Vermessung“ oder „Geoinformatik“. Die Vermittlung von Fachwissen in hinreichendem Umfang ist anzunehmen, wenn die Regelstudienzeit für das Studium mindestens sieben Semester beträgt.
Das Höchstalter von 36 Jahren (bei Schwerbehinderten 39 Jahre) darf aufgrund gesetzlicher Regelungen bei der Einstellung von Inspektoranwärtern/- anwärterinnen nicht überschritten sein.
Einstellungsvoraussetzung für die Laufbahn im gehobenen vermessungstechnischen Verwaltungsdienst ist u.a. die deutsche Staatsangehörigkeit bzw. EU-Angehörigkeit.
Weitere Einstellungsvoraussetzung ist die charakterliche, geistige und körperliche Eignung für die Laufbahn des gehobenen vermessungstechnischen Dienstes.

Erwartet werden von dem/der Stelleninhaber/in Eigeninitiative, Engagement, Flexibilität und Teamfähigkeit.

Bei dieser Ausschreibung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.
Wenn Frauen im betroffenen Bereich unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähi-gung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne von § 2 SGB IX sind ebenfalls erwünscht.
Bewerbungen von Frauen und Männern mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt.

Für Außendiensttätigkeiten ist der Führerschein Klasse B erforderlich.

Rechtsverhältnis, Übernahme

Die Ausbildung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf. Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe ist nach erfolgreichem Abschluss (in FD 62, Kataster- und Geodatenmanagement) grundsätz-lich vorgesehen.
Die Besoldung nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung richtet sich zunächst nach der Besol-dungsgruppe A 10 Landesbesoldungsgesetz NRW.

Ausbildungsinhalte

Der Aufgabenbereich einer Beamtin/eines Beamten im gehobenen vermessungstechnischen Dienst reicht von der Durchführung von Liegenschaftsvermessungen, der Prüfung von Vermessungsschriften, der Führung und Bereitstellung der Daten des Liegenschaftskatasters, der Grundstückswertermittlung, der Aufsicht über nachgeordnete Behörden bis zur Betreuung und Leitung von Bodenordnungsmaßnahmen im Bereich der Flurbereinigung oder Baulandumlegung. In diesen allen Tätigkeitsfeldern ist eine Vielzahl von Entscheidungen, Festsetzungen insbesondere auch in Form von Verwaltungsakten in eigener Verantwortung zu treffen.
Die praktische Ausbildung findet überwiegend im Fachdienst 62 (Kataster- und Geodatenmanagement) des Märkischen Kreises statt. Bestandteil der Ausbildung ist außerdem ein Praktikum bei der Bezirksregierung in Arnsberg. Die theoretischen Inhalte werden am Bergischen Studieninstitut in Wuppertal vermittelt. Während der Ausbildung müssen regelmäßig Leistungsnachweise (Klausuren, Befähigungs-berichte, schriftliche Ausarbeitungen) erbracht werden.

Ausbildungsvergütung, zusätzliche Ausbildungskosten

Während der Ausbildung erhält der/die Beamte/in auf Widerruf (Vollzeit mit 41 Wochenstunden) mo-natliche Anwärterbezüge in Höhe von derzeit 1.220,68 € sowie die im öffentlichen Dienst üblichen So-zialleistungen.
Die Kosten für den Lehrgang beim Bergischen Studieninstitut werden vom Märkischen Kreis über-nommen.
Bei einer Übernahme in den gehobenen technischen Dienst erfolgt die Besoldung nach der Bes.-Gruppe A 10 (gehobener Dienst) des Landesbesoldungsgesetzes NRW.

Eckdaten zum Ausbildungsverlauf:

Die Ausbildung für den gehobenen, vermessungstechnischen Dienst beginnt immer am 01.08. eines jeden Jahres und beträgt 18 Monate.

  1. Einführungslehrgang beim Bergischen Studieninstitut in Wuppertal (4 Wochen)
  2. Vermessungs- und Katasterbehörde Märkischer Kreis, FD 62
  3. Bezirksregierung Arnsberg
  4. Abschlusslehrgang beim Bergischen Studieninstitut in Wuppertal (10 Wochen)

Die Ausbildung wird durch eine schriftliche und mündliche/praktische Prüfung beim Bergischen Studi-eninstitut in Wuppertal abgelegt.

Verfahren

Die Teilnahme an unserem Auswahlverfahren, das aus einem ausführlichen Vorstellungsgespräch be-steht, ist zwingende Voraussetzung bei der Vergabe der Ausbildungsstellen.

Ihre Bewerbungsunterlagen laden Sie bitte bis zum 01.10.2018 in unserem Online-Bewerberportal hoch.
Es wäre wünschenswert, wenn Sie EINE PDF-Datei mit allen Dokumenten hochladen. Alternativ können Sie aber auch einzelne PDF-Dokumente hochladen.

Zu Ihrer vollständigen Bewerbung gehören folgende Angaben und Unterlagen:

  • ein Bewerbungsanschreiben, in dem Sie Ihre Gründe formulieren, warum Sie sich auf die Anwärterstelle zum gehobenen vermessungstechnischen Dienst beim Märkischen Kreis bewerben.
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Fotokopien des Abiturzeugnisses (oder vergleichbarem Abschluss) sowie über Studienabschlüsse
  • Nachweise über abgeleistete Praktika, praktiziertes Ehrenamt, Zertifikate, abgeschlossene Ausbildungen etc.
  • Belege über bisherige berufliche Tätigkeiten

Mit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im August 2006 sind Sie nicht mehr verpflichtet, Ihren Bewerbungsunterlagen ein Bewerbungsfoto beizulegen. Dieses Gesetz soll Diskriminierung verhindern, da man aus Ihrem Foto das Geschlecht, Alter und Hautfarbe ableiten könnte. Es ist Ihnen daher freigestellt, ob Sie ein Bewerbungsfoto hinzufügen wollen.

Sollten Sie nicht über die technischen Möglichkeiten für eine Online-Bewerbung verfügen, so senden Sie Ihre Bewerbung per Post an:
Märkischer Kreis, Fachdienst Personal, Postfach 2080, 58505 Lüdenscheid

Dabei teilen Sie bitte unbedingt mit, wie Sie telefonisch und/oder per E-Mail erreichbar sind.

Reichen Sie aber bitte keine Bewerbungen per E-Mail ein.

Sollten Sie noch offene Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte an die Ausbildungsleiterin der Kreisverwaltung, Katja Fall.

Kontakt

Frau Katja Fall
02351 / 966-6204
02351 966886204
k.fall@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Frau Katja Fall

FD 12 - Personal
Kreishaus Lüdenscheid
Heedfelder Str. 45
58509 Lüdenscheid
Raum: 269
Zuletzt aktualisiert am: 01.08.2018