Auf den Spuren von „Benni und Frida“

Urkunden für 25 Kinder der Lüdenscheider KiTa Wettringhof

25 Jungen und Mädchen der Städtischen Kindertagesstätte Lüdenscheid-Wettringhoff freuen sich über ihre Urkunden. Foto: Birgit Nebert/Märischer Kreis
25 Jungen und Mädchen der Städtischen Kindertagesstätte Lüdenscheid-Wettringhoff freuen sich über ihre Urkunden. Foto: Birgit Nebert/Märischer Kreis

Pressemeldung vom 29.05.2018

Initiiert vom Kreissportbund und dem Bildungsbüro des Märkischen Kreises wanderten 25 Jungen und Mädchen der Städtischen Kindertagesstätte Wettringhof in Lüdenscheid zwei Monate lang auf den Spuren von „Benni und Frida“. Benni und Frida, ein Fuchs und eine Ente, sind die Hauptakteure einer kleinen Geschichtenreihe, in der der Fuchs und die Ente für einen Bewegungswettbewerb der Waldtiere trainieren. Auf ihren gemeinsamen Abenteuern erfahren sie, dass sich nicht nur alles darum dreht wer schneller läuft und weiter springt. Die beiden lernen, dass jeder von ihnen Stärken und Schwächen hat. Während sich Benni beim Krabbeln und Rückwärtsgehen besser anstellt als Frida, ist Frida dem Fuchs in Sachen „Zwergengang“, „auf Hacke“ oder auf „Zehen gehen“ überlegen.


Eng angelehnt an die Abenteuer von „Benni und Frida“ probierten die Kinder verschiedene Übungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden aus. Dabei ging es an acht Stationen um die Themen „Mutig sein“, „Schlau sein“, „Leise sein“, „Leicht sein“, „Zusammen sein“, „Stark sein“, „Anders sein“ und „Laut sein“, so dass es neben Bewegungsübungen auch um Sozialkompetenzen und die Förderung der Wahrnehmung, Motorik, und der kognitiven Entwicklung ging.


Angeleitet wurden die Kinder von ihrer Erzieherin Daniela Guerra, die das Projekt mit viel Motivation und Elan in Eigenregie durchführte. Da den Kindern die Bewegung so viel Spaß machte wurden inzwischen Kontakte zu einer lokalen Tanzschule geknüpft, die zukünftig ein Tanzprojekt an der Kita anbieten wird. Für ihre erbrachten Leistungen erhielten die Kinder jetzt Urkunden, übergeben von Birgit Nebert vom Bildungsbüro des Märkischen Kreises.

Zuletzt aktualisiert am: 29.05.2018